Start
Kinder erleben ihre ureigene Welt der Farben und Formen mit verschiedensten Materialien Drucken E-Mail

Die Schule der Phantasie in Söcking bietet Starnberger Mädchen und Jungen in Kinderkursen ab dem Grundschulalter die Möglichkeit, die Welt der Farben und Formen mit verschiedenen Materialien auf ureigene phantasievolle Weise zu entdecken. Die Idee geht zurück auf Rudolf Seitz, Kunstpädagoge, der einen Rahmen schaffen wollte, in dem Kinder ihre gestalterische Kreativität frei entfalten können. Bewusst sollte damit ein Gegengewicht zum schulischen Kunstunterricht geschaffen werden. Nicht das Erlernen von Techniken und die Präzision der Darstellung sollen in der Schule der Phantasie im Vordergrund stehen, sondern die Förderung der Originalität.

 
Freiraum für Orginalität und Vielfalt Drucken E-Mail

Künstlerisch und pädagogisch werden die Kinder von ausgebildeten Kursleitern begleitet und in ihrer Entfaltung gefördert. Die Schule der Phantasie Söcking e.V. legt dabei größten Wert auf die individuelle Betreuung der ca. 8 bis 10 TeilnehmerInnen, die wir durch erfahrene Übungsleiter pro Kurs sicher stellen. Ebenso am Herzen liegt uns ein attraktives, abwechslungsreiches Projektangebot rund ums Malen, Bauen, Gestalten und Erfinden.

 
Wo und Wann Drucken E-Mail

Die Kurse finden während der Schulzeit jeweils zu folgenden Terminen statt:
Mittwoch,
von 14.00 - 15.30
oder von 16.00 - 17.30 Uhr
bzw.
Donnerstag,
von 14.00 - 15.30
oder von 16.00 – 17.30 Uhr,
im Werkraum der Montessori Schule Starnberg, Josef-Fischhaber-Str. 29. Kursbeginn ist der 8./9. Oktober 2014.

 
Sie finden uns auch in Drucken E-Mail

Schulen der Phanatasie - Lernen braucht Kreativität (ein Auszug)

von Mirielle Seitz | Rudolf Seitz

 

 

Umfragen

Wünscht Euch was:
 

Auch gut, oder?

Einhorn.JPG

Presse

Kreativität lernen? So geht's!

Sie erleben ist der Schlüssel: Die Schule der Phantasie Söcking öffnet die Tür!

Ja, es stimmt, auch wenn viele Erwachsene jetzt enttäuscht sind, Kreativität ist kein Lernfach, ebenso wenig wie Selbstbewusstsein. Beides hat etwas originär persönliches, für dessen Entwicklung Kinder (Erwachsene sowieso) heute wenig Freiraum und -zeit finden. Und, es passt so gar nicht in unsere Wissenstransferlandschaft, das Kinder etwas aus sich selbst heraus entwickeln und darauf stolz sein können. Maßstab ist immer das Bekannte aus der Erwachsenenwelt: Ob in der Schule, beim Sport, oder dem Erlernen eines Instruments.

Dagegen steht das Motto der Schule der der Phantasie Söcking in Anlehnung an den Münchner Kunstpädagogen Prof. Rudolf Seitz: “Selbst kreativ sein und Spaß haben“. Prof. Seitz wollte mit seiner Schule der Phantasie einen Rahmen schaffen, in dem Kinder, anders als im Schul-, Sport-, Musik-Unterricht, ihre gestalterische Kreativität frei entfalten können.

Weiterlesen...
 
Gabelläufer und Bienenfliech

Papierbootrenner, Gabelläufer und Bienenfliech? Das Angebot der Schule der Phantasie Söcking hat’s in sich!

Weiterlesen...